Georgengarten

Georgengarten



Startseite

Georgengarten

Bilder

Warm und Kalt

Karte

Freizeit im Georgengarten

Im Georgengarten treffen sich viele Hannover­aner zum Spazier­gang oder zum Joggen. Man kann die zahl­reichen Wege benutzen oder nur gerade die Allee runter laufen. Skate­board­fahrer, Fahrrad­fahrer und Inline-Skater finden hier auch geteerte Wege. Im Winter ist bei ge­nügender Schnee­dicke sogar Skilang­lauf möglich. Im Sommer hat man auf den zahl­reichen Liege­wiesen unzählige Be­tätigungs­möglichkeiten. Sie sind ideal zum Feder­ball- oder Fußball spielen. Auch zum musizieren mit einer Gitarre oder Trommel, eignet sich eine solche Liege­wiese. Auf ihnen kann man sich mit Freunden zum Pick­nicken oder Grillen treffen. Man kann aber auch alleine liegen oder sitzen und dabei sonnen­baden, lesen oder schlafen. Schlapp­seil­artisten und Frisbee­be­geisterte können sich in diesem Park auch gut amüsieren. Für Kinder bieten die Liege­wiesen viel Platz zum toben. Im süd­lichen Georgen­garten gibt es zudem noch einen Kinder­spielplatz.

hannover-park hannover-park

Der Georgengarten Der Teich im Georgengarten in Hannover hannover-park

Aber auch Hunde kommen in diesem Park auf ihre Kosten. Im west­lichen Bereich des Georgen­gartens gibt es eine Hunde­auslauf­fläche, an der Hunde ohne Leine frei rum­laufen können. In den warmen Jahres­zeiten ist die Herren­häuser Allee zudem ein beliebter Treff­punkt für Boule- und Pétanque­spieler. Vogel­freunde können in den Morgen­stunden Graureiher auf Nahrungs­suche be­obachten oder dem Gesang von Amsel, Meise, Buch­fink und Star zuhören.

An den Wochen­enden haben Besucher des Georgen­gartens die Möglich­keit, sich durch den Garten kutsch­ieren zu lassen. Am nörd­lichen Ende der Herren­häuser Allee, neben dem Kiosk und dem Milch­häuschen, stehen Kutschen bereit und warten auf Fahrgäste. Eine Fahrt in der Kutsche durch den Georgengarten ist ein schönes Erlebnis. Weitere spaßige Freizeit­ange­bote in diesem Park bieten noch eine Minigolf- und eine Pit-Pat-Anlage. Zusätz­lich hat man noch die Möglichkeit das Wilhelm-Busch-Museum zu besuchen.

Bei Fußball­spielern sind auch die beiden Bolz­plätze am Wickop­weg sehr beliebt und im süd­lichen Bereich vom Georgen­garten, in der Nähe vom Spiel­platz, gibt es noch einen kleinen Skate­platz. Auf kleinen Rampen wird mit dem Skate­board so manches Kunst­stück vor den Augen der Zuschauer vor­geführt.


Veranstaltungen im Georgengarten

Vor dem Wilhelm-Busch-Museum findet jeden letzten Sonntag im August ein klassisch­es Konzert statt, das von der Chopin-Gesellschaft ver­anstaltet wird. Dort können Besucher mit Picknick­körben auf der großen Wiese lagern und die Musik genießen.

Jedes Jahr im September wird das Herbst­festival ver­anstaltet. Thema dieses Festivals ist Garten, Country, Lifestyle und Hunde. Viele Aus­steller zeigen viel­fältige Garten­schätze und auf einer Sonder­schau gibt es prak­tisches und luxuriöses für Hund und Herrchen. Bei Shows wie dem legendären Mops­rennen kommen die Vier­beiner und ihre Besitzer ganz auf ihre Kosten. Bei dieser Ver­an­staltung dürfen Hunde an der Leine überall mitkommen.

Im Mai findet jährlich das Boule­festival statt. Dort können Hobby­spieler und Profis auf der Herren­häuser Allee nahe der Leibniz Universität in ver­schiedenen Turnieren gegen­einander an­treten. Zusätz­lich gibt es ein leckeres kuli­narisches Angebot mit fran­zösischer Küche.

Dann gibt es noch die mittel­alter­lichen Ritter­spiele, die jährlich ohne festen regel­mäßigen Termin statt­finden. Das Mittel­alter wird mit Ritter­turnieren, Bühnen­shows, Spielen, alter Hand­werks­kunst, Kinder­aktionen und mittel­alter­lichen Speisen wieder lebendig gemacht. Musikanten, Gaukler und Narren ziehen über das Gelände. Dazu gibt es mittel­alter­liche Musik, Feuer­shows und man kann Fakire bewundern. Speziell auch für Kinder wird eine Viel­zahl an Aktivitäten angeboten.

hannover-park hannover-park

 Werbung



Hilfe | Impressum