Willy-spahn-park

Kattenbrook-Park



Startseite

Weitere Parks

Parkfinder

Freizeit im Park

Jahreszeiten

Der Park Kattenbrook

Eine nicht so bekannte aber dennoch sehens­werte Park­anlage in Hannover ist der Katten­brook-Park im Stadt­teil Bemerode. Der langgezogene, schmale Streifenpark beginnt im Westen am Messe-Schnell­weg und zieht sich 1,6 km den Hang des Krons­berges hinauf, vorbei an Wohn­ge­bieten und dem futuris­tischen Glas-Stahl-Gebäude vom Rechen­zentrum der Spar­kasse, bis hin zum Land­schafts­raum Kronsberg am öst­lichen Ende. Dabei wird der Park vom Katten­brooks­trift und der Laatzener Straße durch­quert. Der 0,24 km² große Kattenbrook-Park entstand ab dem Jahr 1998 in mehreren Bauab­schnitten im Zusammen­hang mit der Bebauung des ursprünglich land­wirt­schaft­lich genutzten Kronsbergs. Der letzte Bauab­schnitt wurde im Jahr 2016 reali­siert und umfasst den Bereich öst­lich des Katten­brooks­trifts.

hannover-park

Blick auf das Rechenzentrum der Sparkasse neben dem Kattenbrook-Park hannover-park

Blick auf das Rechenzentrum der Sparkasse

Ausblick von der Bastion über den Park hannover-park

Ausblick von der Bastion über den Park

Der Teich im Kattenbrook-Park hannover-park

Felsen am Südufer vom Teich

Birkenwald mit Steinstühlen bzw. Birkenhain im Kattenbrook-Park hannover-park

Birkenwald mit steinernen Stühlen


 Werbung

Der Kattenbrook-Park hat eine abwechslungs­reiche Parkge­staltung und bietet dem Spazier­gänger ein weit­läufiges Wegenetz mit lauschigen Aufenthalts­plätzen. Im Westteil des Parks befindet sich auf einem Hügel eine Bastion mit einer Aussichts­platt­form. Von hier hat man einen schönen Ausblick über den Park bis zum Kronsberg. Ein Stück weiter östlich, hinter der Laatzener Straße, steht ein kleiner Birken­wald mit steinernen Stühlen. Die im Wald verteilten Steinstühle schaffen ein außer­gewöhn­liches kün­stlerisches Raum­bild und laden zum Aus­ruhen ein. Weiter östlich, in der Mitte des Steifenparks gibt es drei kleinere und einen größeren Teich, die durch eine Natur­stein­kaskade verbunden sind. Der größere Teich liegt parallel zum Rechen­zentrum der Spar­kasse und wird auf seinem südlichen Ufer von Felsen begrenzt. Weiter östlich, hinter dem Katten­brookstrift, beginnt der neuere Teil des Parks.

Das Naturbild vom Kattenbrook-Park wird von freien Wiesen­flächen, kleinen Gehölz­gruppen, langen Baum­reihen und frei wachsenden Feldgehölz­hecken geprägt. Gemähte Rasen­flächen wechseln sich mit extensiven Wiesen­flächen ab. Die Baum- und Strauch­arten bestehen aus standort­typischen Pflanzen, wie zum Beispiel Buchen, Kiefern, Hartriegel, Weißdorn und Wildrosen. Der Kattenbrook-Park hat zudem noch zwei Rasen­spiel­felder zum Fußball spielen und einen Spielplatz. Der Spielplatz liegt am west­lichen Ende. Ein markantes, von weitem sichtbares Kunstwerk in unmittel­barer Nachbar­schaft zum Kattenbrook-Park, ist die 25 Meter hohe Stahl­skulptur von Erich Hauser. Sie ist eine der höchsten Skulpturen von Hannover.

Um den Kattenbrook-Park zu erreichen, fährt man mit der Stadtbahn­linie 6 in Richtung Messe/Ost bis zur Halte­stelle Krügerskamp. Dann geht man den Kattenbrookstrift weiter gerade aus, am Rechen­zentrum der Spar­kassen vorbei. Mit dem Auto nimmt man von der Bundes­strasse 6 (Messe-Schnellweg) die Ausfahrt Messe-Nord und fährt in die Emmy-Noether-Allee. Der Katenbrook-Park liegt auf der linken Seite.

hannover-park



Hilfe | Impressum