Von-Alten-Garten

Von-Alten-Garten



Startseite

Von-Alten-Garten

Bilder

Mit und Ohne

Karte

Freizeit im Von-Alten-Garten

Der Von-Alten-Garten er­füllt eine zen­trale Funktion als Er­holungs­ort für den Stadt­teil Linden. Aber auch für Nicht-Lindener lohnt es sich den histo­rischen Zauber der Anlage zu erleben und einen sehr schönen Park kennen­zu­lernen. Der große Park­bereich des Von-Alten-Gartens ist seit langem ein be­liebter Treff­punkt. Hier wird ge­spielt und ge­feiert. Die große Rasen­fläche bietet un­zählige Betätigungs­mög­lich­keiten. Hier hat man viel Platz, um zum Bei­spiel Fußball- oder Feder­ball zu spielen. Wer es lieber musi­kalisch mag, kann hier die Saiten seiner Gitarre zum schwingen bringen, ohne dass sich ein Nachbar darüber beschwert. Mitten auf der Liege­wiese gibt es auch einen kleinen Hügel. Dort kann man liegen und den anderen beim spielen zusehen. Für Kinder bieten die Liege­wiesen auch viel Platz zum toben.

hannover-park hannover-park

Der Von-Alten-Garten hannover-park hannover-park

Der mit neuen Spiel­geräten aus­ge­stattete Spiel­platz an der Post­horn­straße bietet viel Ver­gnügen für die Kleinen. Eltern treffen sich hier bei einer mit­gebrachten Tasse Kaffee und probieren den Sand­kuchen ihrer Kinder. Umgeben von den Mauer­resten des einstigen Lindener Ritter­gutes kann man unter alten Bäumen picknicken, während die Kinder balan­cieren, klettern oder Ritter­spiele veran­stalten. Zudem sind noch alte Mauer­reste in den Spiel­platz inte­griert, was ihm einen beson­deren Reiz gibt.

Ein Spielpark mit Tisch­tennis­platten, einem Bolz­platz und einer Seil­bahn befin­det sich im Westen des Parks. Bei schlech­tem Wetter können die Kinder in einem Haus spielen. Der Spiel­park bietet, neben Veran­stal­tungen für Kinder von 6 bis 14 Jahren, auch Hort­plätze an.

Der kleine Gartenbe­reich mit der ehe­maligen Schloss­terrasse bildet dagegen einen ruhigen Gegen­pol zu dem eher lauten, zum Spielen geeig­neten Park­teil. Er ist eine Oase der Ruhe in der Mitte Lindens. Auf einem geruh­samen Spazier­gang können je nach Jahres­zeit die Blüten der Magnolien und Azaleen, Glocken­blumen und Akeleien bewun­dert werden. Im südöst­lichen Teil des kleinen Garten­bereichs befinden sich modellierte Wiesen­flächen mit standort­typischen Stauden und Wild­blumen. Den Mittel­punkt bildet eine von mächtigen alten Bäumen umgebene Wiese. Sie erinnert an eine „Waldlichtung“ wie sie vor fast 200 Jahren vor­handen war und man kann dort den etwa 250 Jahre alten Baum­be­stand bewundern. Auf dieser Wiese kann man gut liegen oder sitzen und dabei sonnen­baden, lesen oder schlafen. Dieser Garten­bereich ist der ideale Ort zum ent­spannen und ab­schalten.

Man kann aber auch auf histo­rische Ent­deckungs­reise gehen und bei einem Spazier­gang die übrig geblie­benen Relikte aus der Ver­gangen­heit bestaunen, wie bei­spiels­weise die Fluss­gott­heiten oder die Reste des alten Lindener Gefäng­nisses. Ein solcher Spazier­gang ist eine gute Möglich­keit eine schöne Zeit zu ver­bringen.

Der Von-Alten-Garten ist, mit Aus­nahme des kleinen Garten­bereiches, ganz­jährig frei zugäng­lich. Der kleine Garten­teil mit der ehe­maligen Schloss­terrasse ist nur zu be­stimmten Zeiten ge­öffnet. Von November bis Februar von 8 bis 17 Uhr, von März bis April von 8 bis 19 Uhr, von Mai bis August von 8 bis 21 Uhr und von September bis Oktober von 8 bis 19 Uhr. Es können sich aber immer wieder Än­derungen ergeben. Die aktuellen Öffnungs­zeiten kann man bei der Stadt Hannover erfahren. Das Mitführen von Hunden ist in diesem Teil des Von-Alten-Gartens leider nicht erlaubt.

hannover-park hannover-park

 Werbung



Hilfe | Impressum