Ricklinger Kiesteiche und südliche Leineaue

Ricklinger Kiesteiche



Startseite

Ricklinger Kiesteiche

Freizeit-Tipps

Vier Teiche

Karte

Hochwasser

Das Deichtor ist geschlossen hannover-park

Das Deichtor ist geschlossen

Hinter dem Deich ist alles überflutet hannover-park

Hinter dem Deich ist alles überflutet

Ein überschwemmter Weg hannover-park

Ein überschwemmter Weg

Blick auf das geschlossene Deichtor von außen hannover-park

Blick auf das geschlossene Deichtor von außen


 Werbung

Die Leine und die Ihme sind normalerweise ziemlich harmlose Flüsse, aber bei Hoch­wasser können sie gewaltig an­schwellen und über­fluten dann weite Teile der süd­lichen Leine­aue, also das Gebiet der Ricklinger Kies­teiche. Der Stadt­teil Rick­lingen grenzt west­lich unmittel­bar direkt an die Ricklinger Kies­teiche an und ist bei Hoch­wasser von Über­flutung bedroht. Früher musste man regel­mäßig mit Über­schwemmungen rech­nen. Im Jahr 1946 kam es besonders schlimm. Eine extrem starke Jahr­hundert­flut setzte große Teile vom Stadt­teil Rick­lingen unter Wasser. So ent­schloss man sich einen Deich zu bauen. Im Jahr 1954 wurde der Rick­linger Deich fertig gestellt. Seit­dem ist Rick­lingen vor Hoch­wasser geschützt.

Um weiterhin zu den Ricklinger Kies­teichen zu ge­langen, wurde in den Deich ein Tor gebaut. Bei Hoch­wasser kann dieses Deich­tor geschlossen werden, so dass Rick­lingen weiter­hin vor dem Hoch­wasser geschützt ist. Das Deich­tor zu den Ricklinger Kies­teichen wird auch als Düstern­tor bezeichnet. Am Deich­tor kann man an einer Markierung die Hoch­wasser­stände der letzten 70 Jahre sehen. Darunter auch das Jahr­hundert­hoch­wasser des Jahres 1946 sowie die sehr starken Hoch­wasser der Jahre 1981 und 2003.

hannover-park



Hilfe | Impressum