Ricklinger Kiesteiche und südliche Leineaue

Ricklinger Kiesteiche



Startseite

Ricklinger Kiesteiche

Freizeit-Tipps

Vier Teiche

Karte

Hochwasser

Das Deichtor ist geschlossen hannover-park

Das Deichtor ist geschlossen

Hinter dem Deich ist alles überflutet hannover-park

Hinter dem Deich ist alles überflutet

Ein überschwemmter Weg hannover-park

Ein überschwemmter Weg

Blick auf das geschlossene Deichtor von außen hannover-park

Blick auf das geschlossene Deichtor von außen


 Werbung

Die Leine und die Ihme sind normalerweise ziemlich harmlose Flüsse, aber bei Hochwasser können sie gewaltig anschwellen und überfluten dann weite Teile der südlichen Leineaue, also das Gebiet der Ricklinger Kiesteiche. Der Stadtteil Ricklingen grenzt westlich unmittelbar direkt an die Ricklinger Kiesteiche an und ist bei Hochwasser von Überflutung bedroht. Früher musste man regelmäßig mit Überschwemmungen rechnen. Im Jahr 1946 kam es besonders schlimm. Eine extrem starke Jahrhundertflut setzte große Teile vom Stadtteil Ricklingen unter Wasser. So entschloss man sich einen Deich zu bauen. Im Jahr 1954 wurde der Ricklinger Deich fertig gestellt. Seitdem ist Ricklingen vor Hochwasser geschützt.

Um weiterhin zu den Ricklinger Kiesteichen zu gelangen, wurde in den Deich ein Tor gebaut. Bei Hochwasser kann dieses Deichtor geschlossen werden, so dass Ricklingen weiterhin vor dem Hochwasser geschützt ist. Das Deichtor zu den Ricklinger Kiesteichen wird auch als Düsterntor bezeichnet. Am Deichtor kann man an einer Markierung die Hochwasserstände der letzten 70 Jahre sehen. Darunter auch das Jahrhunderthochwasser des Jahres 1946 sowie die sehr starken Hochwasser der Jahre 1981 und 2003.

hannover-park



Hilfe | Impressum