Hinüberscher Garten

Hinüberscher Garten



Startseite

Hinüberscher Garten

Bilder

Parkmonumente

Karte

Freizeit im Hinüberschen Garten

Das Besondere am Hinüberschen Garten sind seine beruhigenden Park- und Landschaftsbilder sowie der besondere Reiz seiner träumerischen Atmosphäre. Die von Jobst von Hinüber inszenierten Blickachsen bieten besonders schöne Aussichten über den Park. Bei einem sinnlichen Spaziergang kann man hier perfekt entspannen und auf den vielen Wegen lässt sich die abwechslungsreiche Parkanlage gut entdecken. Dabei wird man in wechselnde Stimmungen versetzt, denn der Hinübersche Garten ist ein Park der Gegensätze, wo sich Licht und Schatten, Einsamkeit und Heiterkeit ständig abwechseln.

Jobst von Hinüber schaffte in dem Park Orte des Erwachens, des Lernens, des Rückzugs oder des In-Sich-Gehens. Von Hinüber wollte mit dem Hinüberschen Garten auch das Gedankengut der Aufklärung, der Freiheit, der Gleichheit und Toleranz verbreiten. Er stellte deswegen viele Monumente und Tafeln mit Lebensweisheiten auf, die heute aber leider nicht mehr vollständig erhalten sind. Auf einem Spaziergang, kann man die vielen Freimaurer-Monumente und Tafeln entdecken und sich dabei zwanglos im Grünen von ihnen inspirieren lassen und dabei mit jemandem über philosophische Themen diskutieren.

hannover-park hannover-park

Hinüberscher Garten Der Hinübersche Garten in Hannover hannover-park

Eines der Monumente ist der Hexen­turm, der absichtlich als Ruine gebaut wurde. Er symboli­siert die Ver­gäng­lich­keit aller mensch­lichen Tätig­keit. Der Turm erzeugt nicht nur ein Gefühl von Mittel­alter, sondern bietet zudem noch schöne Aus­blicke. Die Aussichts­platt­form im Turm ist für jeden zu­gäng­lich. Von der oberen Platt­form hat man im Winter einen be­sonders schönen Blick in die Land­schaft der Leine­aue und auf das Stadt­gebiet. Im Sommer ist alles dicht be­wachsen.

Weiterhin kann man im Hinüberschen Garten auch einen Hörspaziergang machen. Dabei hört man sich ein Hörspiel über die Geschichte vom Hinüberschen Garten an, während man spazieren geht und durch den Park geführt wird. Dazu braucht man nur den QR-Code auf den Informationstafeln im Park mit dem Smartphone einzuscannen und gelangt so direkt zu den Audiodateien und einem Übersichtsplan des Hörspaziergangs. Es gibt aber auch die Möglichkeit sich die Dateien unter www.hinueber-hoeren.de zuhause herunter zu laden. Außerdem kann man sich in der Klosterkirche Marienwerder kostenfrei ein Audiogerät mit Kopfhörer ausleihen.

Eine Besichtigung der Klostergebäude ist ebenfalls möglich. Um an einer Führung durch das Kloster Marienwerder teilzunehmen, ist aber eine schriftliche oder telefonische Anmeldung notwendig. Die Kirche ist an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 18 Uhr geöffnet. An vielen dieser Tage finden ebenfalls auch Kammerkonzerte unter dem Titel „Musik für Spaziergänger“ statt.

Egal, ob man einfach nur spazieren geht, die Freimaurer Symbole- und Weisheiten aufsucht oder einen Hörspaziergang macht, in jeder Jahreszeit wird man andere Eindrücke bekommen. Im Frühjahr blüht der Lerchensporn, das Buschwindröschen oder der Wald-Goldstern. Im Sommer kann man im tiefen Schatten alter Buchen gehen. Im Herbst kann man die Pracht der Laubfärbung bewundern und im Winter auch sehr gut von den Hügeln rodeln. Der Hinübersche Garten ist außerdem noch in weiten Teilen für Rollstuhlfahrer zugänglich.

Durch den Hinüberschen Garten verläuft ebenfalls der Grüne Ring. Es handelt sich hierbei um einem etwa 80 km langen Wander- und Fahrradweg, der um die Stadt Hannover führt. Wenn man lange Wanderungen oder Radtouren liebt, hat man auf dem Grünen Ring die Möglichkeit, Hannover entlang der Stadtgrenze zu umrunden.

hannover-park hannover-park

 Werbung



Hilfe | Impressum